Warenkorb

0 artikel(en)

Zwischensumme: 0,00 €

Blue-Startpaket mit Blutzuckermessgerät - Diabetes Checkpoint nur für 9,95 €

Was ist Diabetes?

Arbeitsweise von Glukose und Insulin bei einer gesunden Person.

Die offizielle Bezeichnung der Diabetes ist „Diabetes mellitus“, im Volksmund auch als Zuckerkrankheit bekannt. Diabetes ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, bei der unzureichende oder keine Produktion von Insulin stattfindet, wodurch der Körper die Blutzuckerwerte nicht mehr selbst im Gleichgewicht halten kann.

Insulin ist ein Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse produziert wird, und das bewirkt, dass die Gewebezellen die Glukose aus dem Blut aufnehmen können. Glukose ist die Energiequelle des menschlichen Körpers.

Wenn das Insulin seine Arbeit nicht verrichten kann, steigt der Blutzuckerspiegel viel zu hoch an (Hyperglykämie; Hypo). Diese Hyperglykämie verursacht Beschwerden wie übermäßiges Wasserlassen, viel Durst und Müdigkeit.

Langfristig kann Diabetes zu ernsthaften, z.B. Herz-und Gefäßerkrankungen sowie Schäden an den Nerven, Augen und Nieren führen.

Wie häufig ist Diabetes?

Die Zahlen über Diabetes in Deutschland nehmen alarmierende Formen an: insgesamt haben weit über 7 Millionen Menschen Diabetes! Davon haben mehr als sechs Millionen Menschen Diabetes Typ 2, auch als Altersdiabetes bekannt, und mehr als 700.000 Menschen haben Diabetes Typ 1. Mehr als zwei Millionen Menschen wissen (noch) nichts von ihrer Diabetes. Jährlich steigt die Anzahl der Menschen mit Diabetes um rund 400.000 an. Im Jahre 2025 werden etwa 8,1 Millionen Menschen in Deutschland mit Diabetes vom Typ 1 oder Typ 2 diagnostiziert.

Een gerust leven door controle van uw bloedsuiker

Arten der Diabetes

Es gibt verschiedene Arten der Diabetes, die ihre eigene Behandlung benötigen. Die wichtigsten Arten sind Diabetes Typ 1 und Typ 2. Darüber hinaus gibt es die Schwangerschaftsdiabetes, eine temporäre Art der Diabetes, die unmittelbar nach der Geburt auftritt.

Bei Typ 1 handelt es sich um einen absoluten Mangel an Insulin. Durch diesen Mangel an Insulin können die Zellen nur unzureichend Glukose aufnehmen, wodurch im Blut zu viel Glukose zurückbleibt. Weil der Körper (so gut wie) kein eigenes Insulin mehr herstellen kann, besteht die Behandlung daraus, sich Insulin zu injizieren.

Beim Typ 2 nimmt die Produktion von Insulin ab und der Körper wird weniger empfindlich für das Insulin. Ein entscheidender Faktor beim Entstehen von Diabetes Typ 2 ist Übergewicht. Die Behandlung von Typ 2 gelingt einerseits durch einen gesunden Lebensstil: viel abnehmen und mehr bewegen. Darüber hinaus erhalten Typ 2-Patienten häufig Medizin (Tabletten) verschrieben. Einige dieser Tabletten sorgen dafür, dass Ihre Zellen empfindlicher auf das Insulin reagieren. Darüber hinaus gibt es Tabletten, die dafür sorgen, dass die Bauchspeicheldrüse mehr Insulin abgibt und Tabletten, die die Aufnahme von Kohlenhydraten aus dem Darm verzögern.

Komplikationen bei Diabetes

Diabetes kann auf lange Sicht einige lästige Komplikationen verursachen. Einen so guten und stabilen Blutzuckerspiegel wie möglich zu erreichen, kann das Potential für Komplikationen verringern.

Die Komplikationen aufgrund von Diabetes sind Abweichungen bei:

  • Augen (Retinopathie)
  • Herz und Kreislauf (Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall)
  • Nieren (Nephropathie)
  • Nerven (Neuropathie)
  •  Füße (Diabetischer Fuß)
  • Magenverstimmung
  • Erektile Dysfunktion

Wegen der Gefahr von Komplikationen ist regelmäßige Selbstkontrolle der Diabetes erforderlich.

Was sind gute Blutzuckerwerte?

Jeder, der Diabetes hat, kann seinen Blutzucker auf einfache und sichere Weise testen, um seinen Blutzucker unter Kontrolle zu behalten. Ein Selbsttest kann einfach mit dem blue-Startpaket von Diabetes Checkpoint durchgeführt werden.

Die Menge von Glukose im Blut in millimol pro Liter (Mmol/L) gemessen. Die Blutzuckerwerte können am Morgen gemessen werden, wenn Sie noch nichts gegessen haben (also auf nüchternen Magen). Diese Werte werden „nüchterne Werte genannt. Wenn Sie messen, nachdem Sie etwas gegessen haben, dann erhalten Sie „nicht-nüchterne“ Werte. Bei der Behandlung von Diabetes will man möglichst viele „normale“ Blutzuckerwerte erreichen. Das heißt, dass die Blutzuckerwerte nicht unter 4 Mmol/L fallen und nicht über 9 Mmol/Liter steigen dürfen. Manchmal können Sie von zu hohen (hyperglykämisch) oder zu niedrigen (hypoglykämisch) Werten Beschwerden bekommen.

Was bedeutet Selbstmanagement meiner Diabetes?

Für die korrekte Behandlung Ihrer Diabetes spielen Sie eine entscheidende Rolle. Kontrollieren Sie regelmäßig Ihre Blutzuckerwerte, nehmen Sie Ihre Medizin pünktlich ebenso wie Ihr Insulin, überlegen Sie täglich was Sie essen, und bewegen Sie sich regelmäßig; das sind die wesentlichen Inhalte Ihrer Behandlung.

Die selbstständige und anhaltende Kontrolle und das Aktualisieren Ihrer Werte nennen wir Selbstmanagement. Es trägt in hohem Maße dazu bei, dass Ihr Blutzucker stabil bleibt und Sie sich besser fühlen. Und: mit dem Selbstmanagement Ihrer Diabetes können sie selbst zum grossen Teil Regie über Ihre Diabetes führen.

Selbst testen kann so einfach sein, mit dem blue-Startpaket von Diabetes Checkpoint und es kann Ihnen helfen, Ihren Blutzucker unter Kontrolle zu bekommen. Darüber hinaus ist ein gesunder Lebensstil von Bedeutung. Ein verantwortungsbewusster Speiseplan und ausreichend körperliche Betätigung können nämlich das Potential späterer Komplikationen verringern.

Blue-Startpaket mit Blutzuckermessgerät - Diabetes Checkpoint nur für 9,95 €

Cookies

Diese Website verwendet Cookies. Cookies sind kleine Dateien, die heruntergeladen während des Surfens Webseiten sind und die lokal auf Ihrer Festplatte gespeichert werden.

Diabetes Desk wird anhand der folgenden Art von Cookies:

  • Notwendige Cookies zu verfolgen Ihrem Warenkorb
  • Analytische Cookies zu verfolgen Website statisitics

schließen [x]